26-11-2021

Stadtwildnis – Biodiversität und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Stadtwildnis in Bonn © L. Zedda

Im Projekt geht es darum Bewusstsein für die Wildnis in der Stadt bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu schaffen. Denn wilde Ecken in der Stadt bleiben oft unbeachtet und ihre Bedeutung als zusätzlicher Naturraum ist kaum bekannt. Neue Bildungsangebote gemäß einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sollen dies ändern und dabei Begeisterung für die Stadtwildnis und ihre Biodiversität wecken.

Abenteuer Lernen und BIO-Diverse führen das Projekt gemeinsam durch, mit ideeller Unterstützung von BION. Es wird durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, die Deutsche Postcode Lotterie und die HIT Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH über 2 Jahre (Mai 2021-April 2023) gefördert.

Unter Wildnis wird ursprüngliche Natur verstanden, die sich ohne menschliche Eingriffe entwickelt hat. Diese ist aus einigen Schutzgebieten bekannt. Dennoch gibt es auch im urbanen Bereich „wilde Natur“, die sich spontan entwickelt, z. B. in Pflasterspalten, Mauerritzen oder auf Brach- und Industrieflächen, die auch als „neue Wildnis“ bezeichnet wird. Die Stadtwildnis leistet einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität und bietet spezifische Ökosystemleistungen. Die Bedeutung der Stadtwildnis bleibt jedoch den meisten Menschen noch verborgen und wird teilweise sogar bekämpft oder verschwindet zunehmend durch Flächenversieglung.

Das Projekt „Stadtwildnis – Biodiversität und Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zielt darauf ab, Menschen verschiedener Altersstufen im Bonner Raum sowie Pädagogen*innen und Multiplikator*innen die Bedeutung der Stadtwildnis mit neuen spannenden Naturerfahrungen in Form von Kursen, Exkursionen und begleitenden Unterrichtsmaterialien nahe zu bringen und einen Perspektivwechsel zu ermöglichen. 

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie bitte hier: 

In Zusammenarbeit mit BION werden Austausch-Workshops durchgeführt, um sich über das Thema Stadtwildnis mit verschiedenen Akteur*innen aus Wissenschaft, Bildung, Natur- und Umweltschutz, Politik und Verwaltung auszutauschen. Sie dienen dazu die neuen BNE-Angebote in optimaler Weise zu entwickeln. 

Der erste Workshop unter dem Titel „Mehr Stadtwildnis für mehr Naturerfahrung“ findet

am 26. November 2021 von 14 bis 18 Uhr

 im Seminarraum von Abenteuer Lernen

Tapetenfabrik Bonn-Beuel, Künstlerhof

Siebenmorgenweg 22 in 53229 Bonn

statt.

Es werden folgende Fragestellungen diskutiert: 

•   Wie viel Wildnis lassen wir in der Stadt zu? 

•   Wie können wir Wildnis insbesondere fördern? 

•   Wie viel Naturerfahrung ermöglichen wir den Menschen?  

•   Wie kann eine optimale Naturerfahrung im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung aussehen?

Die Teilnahme ist begrenzt auf 25 Personen. Möchten Sie teilnehmen, nehmen Sie gerne bis zum 15. Oktober 2021 Kontakt mit uns auf info(at)bio-diverse.de

Ansprechpersonen:
Abenteuer Lernen e. V.
Dr. Erika Luck-Haller
Siebenmorgenweg 22, 53229 Bonn
Tel.: 0228-442903, info(at)abenteuerlernen.org

BIO-Diverse
Dr. Luciana Zedda
Ließemer Str. 32a, 53179 Bonn
Tel.: 0228-93299312, info(at)bio-diverse.de

 

 

Zurück zur Liste